Col del Mondo

Col del Mondo

Aus Liebe zu den Abruzzen


 

Das nur 9ha große Familienweingut Col del Mondo tritt den Beweis an: Die Abruzzen können mehr als billige Literware! Seit 1973 erzeugt die Familie Mazzocchetti Weine mit Ambition und Können in der süditalienischen Region am Rand des höchsten Teils des Appenin-Gebirges. Oberste Priorität ist der Anspruch, herausragende abruzzische Weine zu keltern und dafür alle lokale Faktoren der Weinbereitung zu berücksichtigen. Col del Mondo baut ausschließlich heimische Rebsorten an. Die Montepulciano-Trauben des Weingutes gehen zurück auf einen selektierten alten Rebstock im Weingut mit sehr kleinen, lockeren Reben.

Das Weingut befindet sich im Dorf Collecorvino, wo die Trauben von der sonnenverwöhnten Lage profitieren. In den Provinzen Pescara und Teramo, genau zwischen den höchsten Gipfeln des Appenin und dem adriatischen Meer gelegen, blicken die Weinberge auf die Adria hinab und profitieren morgens von ihren kühlen Brisen und abends vom kühlen Wind, der aus dem Gebirge hinabweht. Doch die wahre Vielfalt steckt im Boden: Die Gegend war im Pleistozän von einem Meer bedeckt und wurde in Folge von Gletschern modelliert. So birgt der Boden in seinen unterschiedlichen Verwerfungen einen Reichtum an Zusammensetzungen von Schluff, Kalkstein, Sand, Lehm und Moränenboden und ermöglicht dadurch besonders vielschichtige Weine.

Fabrizio Mazzocchetti, der Gründersohn, führt das Unternehmen und ist in Personalunion zudem als diplomierter Winzer verantwortlich für die Weinbereitung, bei der er akribisch die Qualitätsstrategie des kleinen Betriebs umsetzt und Weine mit Persönlichkeit keltert. Der Fokus liegt auf dichten, sehr sauberen Weinen mit Finesse, die aromatisch intensiv sind, ohne überladen oder überreif zu wirken.